Die Kirchenmusik gehört zu den elementaren Lebensäußerungen der Kirche. Sie hat eine lange und reiche Tradition und ist offen für die musikalische Ausdrucksvielfalt unserer Zeit. Um die Kirchengemeinden und Gemeindegruppen auch weiterhin zum Singen und Musizieren zu bringen und sie dazu anzuleiten, bedarf es gut ausgebildeter (haupt-) und nebenberuflich tätiger Kirchenmusikerinnen und Kirchenmusiker.

 

Fast 5.000 Frauen und Männer engagieren sich nebenberuflich oder ehrenamtlich im kirchen­musikalischen Dienst in unseren Kirchenge­meinden als Organistinnen und Organisten sowie als Chorleiterinnen und Chorleiter der Kirchen-, Jugend- und Kinderchöre, der Posau­nenchöre und als Leiterinnen und Leiter von Bands und anderen Instrumentalgruppen. Sie motivieren ihre Gemeindeglieder und beson­ders die rund 70.000 Chormitglieder zum Sin­gen und Musizieren, proben mit ihnen in der Regel wöchentlich und bringen die Ergebnisse ihrer Arbeit in die Gottesdienste und kirchen­musikalischen Veranstaltungen unserer Landes­kirche ein.
Damit übernehmen diese nebenberuflich und ehrenamtlich tätigen Mitarbeiterinnen und Mit­arbeiter rund 90% der (kirchen)musikalischen Aufgaben.


Zur Qualifizierung dieser Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bietet die Landeskirche eine breit gefächerte Aus- und Fortbildung.
Diese Ausbildung liegt für den Nürtinger Kirchenbezirk in der Verantwortung von BK Angelika Rau-Culo und BK Michael Culo, die alle Interessenten gerne über die Voraussetzungen zur Teilnahme an den ent­sprechenden kirchenmusikalischen Kursen, die auch durch Angebote des Verbandes „Evange­lische Kirchenmusik in Württemberg e.V.“ ergänzt werden, informiert. 

Der praktische Unterricht betrifft eine oder mehrere von insgesamt sieben Fachrichtungen:

  • Orgel
  • Keyboard
  • Gitarre
  • Chorleitung
  • Chorleitung (Pop)
  • Kinderchorleitung
  • Bläserchorleitung

Auch dieser Unterricht wird von den Bezirks­kantoren angeboten oder es werden geeignete Lehrkräfte vermittelt.

Nach einem Unterricht von ein bis zwei Jahren kann der so genannte Befähigungsnachweis in einer oder mehreren Fachrichtungen abge­legt werden.

Bei guter Begabung kann nach einem Unter­richt von insgesamt zwei bis drei Jahren die kirchenmusikalische C-Prüfung abgelegt werden. Im Rahmen dieser Prüfung werden die einzelnen Fächer praktisch, münd­lich oder schriftlich geprüft.